Fitness

#BEACTIVE | Die Europäische Woche des Sports Ostbelgien 2019

– Anzeige | Kooperation mit dem Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Erinnert ihr euch noch an die Europäische Woche des Sports Ostbelgien im letzten Jahr? Ich habe gute Nachrichten! Die Initiative der Europäischen Kommission geht in die vierte Runde und steht so gut wie in den Startlöchern. Das heißt für euch: Ihr könnt wieder schnuppern was das Zeug hält. In diesem Jahr stehen zwischen dem 14. September und dem 6. Oktober wieder alle Zeichen auf Bewegung – denn diese soll durch die Kampagne mit dem Motto #BEACTIVE gefördert werden. Die perfekte Gelegenheit nach dem Sommer nochmal mehr Sport zu treiben und wieder mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren!

So wie in den letzten Jahren findet auch in diesem Jahr die Europäische „Woche“ des Sports ein bisschen ausgedehnter statt, damit sich die einzelnen Vereine mit ihren Angeboten nicht in Konkurrenz stehen. Dafür öffnen in diesem Zeitraum eine Reihe von ostbelgischen Sportvereinen (und Vereinigungen), Fitnesscenter & Co. ihre Pforten und laden zum „Schnuppern“ ein. Die Angebote sind sehr vielseitig. Daher findet man – egal ob Sporteinsteiger oder Fitness-Profi- etwas, das zu seinen sportlichen Bedürfnissen passt. Ihr wollt einen kleinen Vorgeschmack? Bekommt ihr im Kampagnen-Video:

 

Zum Ablauf

Ihr habt Lust einen neuen Kurs, eine spezielle Sportart oder ein anderes Fitnessstudio auszuprobieren? So funktioniert die Teilnahme an der Europäischen Woche des Sports:

1. Auswahl treffen

Das abwechslungsreiche Programm sowie die teilnehmenden Sportvereine und Einrichtungen checken. Wenn ihr euch für einen Kurs oder einen Besuch eines Vereins / eine Sporteinrichtung entschieden habt könnt ihr zur angegebenen Zeit vor Ort erscheinen – aber Schnupperpass nicht vergessen! Ich möchte in diesem Jahr sehr gerne einmal “Jumping Fitness” ausprobieren. Achtung: Manche Kurse benötigen eine Anmeldung.

2. Schnupperpass ausfüllen & nach dem Kurs unterschreiben lassen

Beim Besuch des Vereins/der Sportart eurer Wahl könnt ihr vor Ort nach einem Schnupperpass fragen, auf dem ihr eure bis zu 10 Schnupper-Einheiten eintragen lassen könnt. Alternativ könnt ihr euren persönlichen Schnupperpass im Ministerium abholen. Wenn ihr euch lieber schon optimal von zuhause aus vorbereitet, könnt ihr den Schnupperpass auch vorher schon hier downloaden und zuhause ausfüllen. Unterschreiben lassen nicht vergessen!

3. Schnupperpass mit mind. 3 Unterschriften einreichen & Daumen drücken

Denn wenn ihr euren Schnupperpass mit mindestens drei ausprobierten Sportarten/Sporteinheiten ausgefüllt und mit den entsprechenden Unterschriften versehen habt, könnt ihr diesen beim Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft einreichen. Somit landet ihr automatisch im Lostopf und erhaltet die Chance auf 5x 150€ Budget für euren Lieblingskurs/euer Lieblings-Sportverein: beispielsweise für einen Jahresbeitrag, eine Zehnerkarte oder ein Fitness-Abo. Mitmachen lohnt sich also doppelt!

 

Tipps für mehr Bewegung

Für mehr Bewegung im Alltag muss man gar nicht unbedingt einen der angebotenen Kurse besuchen – auch auf eigene Faust kann man mehr Bewegung in den Alltag bekommen, indem man kleinere Distanzen zu Fuß oder mit dem Auto zurücklegt oder sich statt zum Quatschen mit einer Freundin zuhause für einen Spaziergang verabredet. Die Kombination aus frischer Luft und Bewegung tut der Gesundheit gut und hilft ganz nebenbei auch beim Abbau von Stress.

Wenn ihr noch auf der Suche nach weiterer Bewegungs-Inspiration seid, habe ich hier noch ein paar Tipps für euch:


*In der Umgebung gibt es öffentliche “Fitnessplätze”, an denen man sich auspowern kann: Zum Beispiel im Josephine-Koch-Park in Eupen oder hinter der Feuerwehr in Lontzen

*Wie wäre es mit einer Runde Tischtennis im Park? Entweder zu zweit oder ihr verabredet euch direkt mit einer Gruppe. Beim Rundlauf kann man ganz schön ins Schwitzen kommen. Eine Platte gibt’s in Eupen beispielsweise im Klinkeshöfchen oder im Süden Ostbelgiens in Meyerode.

*Immer schön und wohltuend: Ein Spaziergang oder eine Wanderung! Ich mag die Routen in Sourbrodt vom Peak Restaurant aus startend sehr gerne, weil man dort im Anschluss so schön einkehren kann. Aber auch die Genusstouren kann ich empfehlen.

*Ich bin außerdem Fan von dem Trimm-Dich-Pfad auf Schönefeld – in St. Vith gibt’s übrigens auch einen. Der Fitnessparcours in Bütgenbach ist ebenfalls eine Alternative!


 

Schaut gerne in den nächsten Wochen bei mir auf Instagram (@jillepille) vorbei, dort werde ich euch nämlich mit ein paar Updates zur Europäischen Woche des Sports auf dem Laufenden halten!

– Anzeige | Kooperation mit dem Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Previous Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply