Heimatliebe Ostbelgien

Heimvorteil Ostbelgien – Stadt, Land, Job | ACM

Am 6. Drehtag heißt es für mich: Auf zur Kaiserbaracke nach Recht. Mein Ziel? ACM – ein auf  Metall spezialisiertes verarbeitendes Unternehmen. Das Unternehmen ACM ist seit mehr als 30 Jahren Zulieferer von bearbeitetem Metall für die Automobil- &  die Nahrungsmittelindustrie sowie für Industrieöfen. Hier werden Konstruktionen aus Stahl, Edelstahl und auch Aluminium bis zu 30 Tonnen geplant und verarbeitet.

Zuerst spreche ich mit Erwin Veithen, der mich über die spannende Philosophie von ACM aufklärt. Denn hier gibt es kein Produkt von der Stange. Es handelt sich bei allen Produkten um Maßanfertigungen, die zu 100% den Anforderungen der Kunden gerecht werden. Qualität und Kundenzufriedenheit werden hier besonders großgeschrieben! Die verschiedenen Leistungen von ACM umfassen Blechverarbeitung, Schweißkonstruktionen, Spanabhebende mechanische Bearbeitung, Maschinenbau, Industriemontage aber auch Engineering.

Stichwort Engineering – diese Abteilung finde ich im technischen Büro. Hier statte ich dem technischen Zeichner Marc Cremer einen Besuch ab und er erzählt über die vielseitigen Aufgaben, die die Mitarbeiter hier tagtäglich übernehmen. Zusammen mit ihm schaue ich mir eine komplexe 3D-Konstruktion an, die im Anschluss in die Werkstatt weitergegeben und dort dann produziert wird. An seinem Job bei ACM schätzt er vor allem die Teamarbeit, das Miteinander und dass stets über den Tellerrand hinausgeschaut wird und sich die Mitarbeiter gegenseitig unterstützen.

Angekommen in der Werkstatt führt mich Denis Backes einmal durch die verschiedenen Etappen, die eine solche Konstruktion bis zur Fertigstellung durchläuft. In der Schweiß-Abteilung darf ich dann sogar selbst einmal Hand anlegen und mich – mit Denis Anweisung – auch mal an der Schweiß-Arbeit probieren. Hier muss ich ganz schön Fingerspitzengefühl beweisen und ich bräuchte definitiv noch einiges an Übung für eine saubere Verarbeitung!

Zu guter Letzt sprechen wir mir Marco Langer – er leitet die Werkstatt des ACM Partnerunternehmens „Mobility Cars“. Hier werden Autos für Menschen mit Einschränkung umgebaut. Marco führt uns durch die Werkstatt und zeigt mir, welche vielseitigen Möglichkeiten es gibt, Menschen mit Beeinträchtigung das Autofahren zu ermöglichen oder diese zu transportieren. Sich für die unterschiedlichen Bedürfnisse individuelle Lösungen zu überlegen macht die Arbeit für ihn so spannend.

ACM ist auch ein anerkannter Ausbildungsbetrieb. Seit Gründung des Unternehmens wurden schon 35 Lehrlinge ausgebildet, von denen 31 im Anschluss übernommen wurden. Neben der Ausbildung wird hier also auch ein zukunftssicherer Arbeitsplatz geboten und jungen Mitarbeitern wird auch früh Personalverantwortung geboten.

Und das hat mich am Drehtag bei ACM besonders beeindruckt:

  • Stärken: Junges, dynamisches Team, lockere Atmosphäre, Personalförderung
  • Interessant für: Metallbauer, Konstrukteure, Ingenieure, Mitarbeiter für die Arbeitsvorbereitung (Kanten, Sägen, Lasern)
  • Highlight: ACM legt besonders viel Wert auf die Förderung seiner Mitarbeiter. So können diese regelmäßig Schulungen besuchen, um technisch immer auf dem neusten Stand zu bleiben und die hochmodernen Maschinen optimal bedienen zu können.

Mehr zum Unternehmen ACM könnt ihr hier herausfinden.

*In freundlicher Kooperation mit der WFG sowie Ostbelgien – vielen Dank

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply